Stufenausbildung

Infos zur ~Vorbereitung~ auf die Ausbildereignungsprüfung SOWIE Erfahrungen mit der Ausbildereignungsprüfung
Forumsregeln
... Bitte einfach nur die 'üblichen' Foren-Regeln einhalten ...

Stufenausbildung

Beitragvon hall » 30. Mai 2013, 18:41

Hallo,
erste Frage was ist eine Stufenausbildung?
Zweite Frage Lernziele: Kognitive affektive psyochomotorische Lerninhalte, was kann man darunter ferstehen?
hall
 
Beiträge: 3
Registriert: 22. Mai 2013, 11:45

Re: Stufenausbildung

Beitragvon Reinhold Vogt » 30. Mai 2013, 21:37

Hallo,

Stufenausbildung: siehe Lernkarten-Nummer 14

kognitive Lerninhalte, siehe Lernkarten-Nummern 150, 160 ,163, 166, 168, 174, 232, 249

psychomotorische Lerninhalte, siehe Lernkarten-Nummern 151, 160, 161, 166, 168, 174, 232, 249

affektive Lerninhalte, siehe Lernkarten-Nummern 149, 159, 161, 166, 168, 170, 219, 232, 249
Reinhold Vogt, Forum-Administrator

Bild

Mit der AEVO-Lernkartei cleverer auf die Ausbildereignungsprüfung / den AdA-Schein vorbereitet sein: 1.000 fach bewährt!

Übersicht zu allen drei AEVO-Foren
Reinhold Vogt
Administrator
 
Beiträge: 133
Registriert: 21. Feb 2011, 15:29
Wohnort: Lerchenweg 35 - 51545 Waldbröl

Ausbilder

Beitragvon hall » 3. Jun 2013, 09:42

Hallo,
meine erste Frage muß ein Ausbilder den AEVO schein Haben?
Meine zweite frage Der unterschid vom Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte?
Meine dritte Frage Richtziel Grobziel Feinziel Wie kann man die genau beschreiben ?
Mein vierte Frage wann gebe ich eine einfaches Zeugnis und wann ein Qalifiziertes Zeugnis?
hall
 
Beiträge: 3
Registriert: 22. Mai 2013, 11:45

Re: Ausbilder, Lernziele, Zeugnis

Beitragvon Reinhold Vogt » 3. Jun 2013, 10:19

Hallo,

muß ein Ausbilder den AEVO schein Haben?


Grundsatz: Ja, sofern es sich um den (der 'zuständigen Stelle gegenüber) 'verantwortlichen' Ausbilder handelt. Über diesen verantwortlichen Ausbilder gibt es bei der zuständigen Stelle eine 'Ausbilderkarte'; in der Ausbilderkarte sind die wesentliche Angaben über den Ausbilder notiert.

§ 6 AEVO enthält Ausnahmeregelungen für bestimmte Ausbilder; sie sind dann von der Pflicht befreit, ihre 'berufs- und arbeitspädagogische Eignung' per AEVO-Prüfung nachzuweisen.


Der unterschid vom Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte?


Im BBiG gibt es weder eine typische Definition für den Ausbilder, noch für den Ausbildungsbeauftragten.

Der 'Ausbilder' wird jedoch in § 28 BBiG erwähnt: Er muss persönlich und fachlich geeignet sein, außerdem soll er die wesentlichen Ausbildungsinhalte verantwortlich / in wesentlichem Umfang vermitteln.

Nach § 28 (3) BBiG darf jemand unter der Verantwortung des Ausbilders bei der Berufsausbildung mitwirken (das ist im allgemeinen Sprachgebrauch: der Ausbildungsbeauftragte), wer ... die erforderlichen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt und persönlich geeignet ist.


Richtziel Grobziel Feinziel Wie kann man die genau beschreiben ?


siehe Lernkarten Nummer 105, 106 - Ein Groblerziel wird durch Feinlernziele konkretisiert, s. auch Nummer 156 und 158


wann gebe ich eine einfaches Zeugnis und wann ein Qalifiziertes Zeugnis?


Zum Ausbildungsende muss ein Ausbildungszeugnis ausgehändigt werden; das kann ein einfaches Zeugnis sein. Auf Verlangen des Azubis muss ein qualifiziertes Zeugnis ausgehändigt werden, s. auch Lernkarte 60
Reinhold Vogt, Forum-Administrator

Bild

Mit der AEVO-Lernkartei cleverer auf die Ausbildereignungsprüfung / den AdA-Schein vorbereitet sein: 1.000 fach bewährt!

Übersicht zu allen drei AEVO-Foren
Reinhold Vogt
Administrator
 
Beiträge: 133
Registriert: 21. Feb 2011, 15:29
Wohnort: Lerchenweg 35 - 51545 Waldbröl


Zurück zu AEVO-Forum - Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron