Präsentation? Ideen für eine Unterweisung

Infos zur ~Vorbereitung~ auf den AdA-Schein SOWIE ~Erfahrungen~ mit der Ausbildereignungsprüfung nach AEVO
Forumsregeln
... Bitte einfach nur die 'üblichen' Foren-Regeln einhalten ...
Antworten
Butterblume
Beiträge: 1
Registriert: 11. Apr 2012, 19:27

Präsentation? Ideen für eine Unterweisung

Beitrag von Butterblume » 11. Apr 2012, 19:52

Hallo Herr Vogt,

zunächst einmal möchte ich mich für die rasche Zusendung der AEVO-Lernkartei bedanken! Bin sehr begeistert und froh, dass ich Ihre Seite "rechtzeitig" gefunden habe.

Den AdA-Kurs besuche ich freiwillig. Ich hatte bislang weder mit Auszubildenden zu tun, noch habe ich es in meiner derzeitigen Tätigkeit.

Ich habe studiert (Bereich Pädagogik); zwar vor Jahren eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen, jedoch war diese auf rein schulischer Basis und nicht im dualen System aufgebaut.

Meine Kurskollegen sind - im Gegensatz zu mir - "nah am Geschehen" und wählen ein Thema aus ihrer Berufspraxis. Mir fällt das ein wenig schwerer, weshalb ich anfangs dachte, die Präsentation sei geeigneter für mich. Präsentiert und referiert habe ich während des Studiums zu Genüge und freute mich schon auf die Ausarbeitung einer hübschen PowerPoint-Präsentation:)

Seit meinem letzten Kurstag bin ich allerdings etwas verwirrt, nachdem ich Einblick in eine Musterpräsentation erhalten habe. Als Beispiel wurde eine Präsentation zum Thema "Organisation des 1. Ausbildungstages" gezeigt. Der schriftliche Entwurf konzentrierte sich dabei hauptsächlich auf eine 4-seitige Ablaufgliederung (8.00-8.15 Einführung, 8.15-9.00 Vorstellung der Teilnehmer usw.) Diese Inhalte erschienen mir viel für eine max. 15-minütige Prüfungszeit. Die Dozentin konnte mir nur leider auch nicht erklären, was es damit auf sich hat oder welches Ziel ich mit einer Präsentation zu verfolgen habe. Zitat "Es ist nicht so eine Präsentation, wie Sie sie vielleicht kennen ...".

Nun sitze ich vor meinen Unterlagen und merke, wie mir die Zeit davon läuft. Am nächsten Kurstag dürfen alle Teilnehmer ihre schriftliche Ausarbeitung vorlegen und ihre Unterweisung oder Präsentation der Gruppe vorstellen - als Testlauf für die Prüfung. Schöne Idee, von der ich gerne Gebrauch machen würde...wenn man ein passendes Thema hätte :)

Ich weiß, dass Sie generell von einer Präsentation abraten. Aber wie kann ich ohne beruflichen Kontext eine schöne Unterweisung auf die Beine stellen? Ich muss doch dem Ausschuss und dem "Azubi" vermitteln, dass ich auch fachlich eine Ahnung von dem habe, was ich da gerade unterweise...

Ich würde mich riesig freuen, wenn Sie vielleicht ein wenig Licht ins Dunkle schaffen könnten! :) :) :)

Herzliche Grüße

Reinhold Vogt
Administrator
Beiträge: 112
Registriert: 21. Feb 2011, 15:29
Wohnort: Lerchenweg 35 - 51545 Waldbröl
Kontaktdaten:

Re: Präsentation? Ideen für eine Unterweisung

Beitrag von Reinhold Vogt » 11. Apr 2012, 22:26

Hallo, ‚Butterblume‘,
Ich muss doch dem Ausschuss und dem "Azubi" vermitteln, dass ich auch fachlich eine Ahnung von dem habe, was ich da gerade unterweise ...
Das ist so nicht richtig: Sie sollten dem Prüfungsausschuss statt dessen vermitteln, dass Sie pädagogisch gut arbeiten. Die fachliche Richtigkeit ist nicht Gegenstand der AEVO-Prüfung.

Die fachlichen Inhalte sollten aus anderem Grund korrekt sein: Wenn die Infos nicht richtig / plausibel sind, könnte der Azubi(Prüfer) zurecht kritisch reagieren: „Das versteh‘ ich nicht; vorhin hatten Sie doch gesagt, …“

=

Lernziel-Ideen für Ihre Unterweisung (Lehrgespräch bezogen auf Ihre eigene kaufmännische Bildung):
  • Der Azubis soll die wichtigsten Merkmale einer AG aufzählen und erklären (können).
  • Der Azubi soll ‚bürokratische‘ Formulierungen in einem Kundenanschreiben herausfinden und gefällige, kundenorientierte Ersatzformulierungen vorschlagen (können).
  • Der Azubi soll einige Beteiligungsrechte des Betriebsrats nennen und sie nach Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechten unterscheiden (könne).
  • Der Azubi soll die Notwendigkeit von kundenorientiertem Verhalten begründen und mehrere Beispiele für mehr kundenorientiertes Verhalten nennen (können).
  • Der Azubi soll darstellen (können), wie er mit verärgerten / reklamierenden Kunden umgehen wird.
  • ...
Hier finden Sie noch ein paar Infos zum Unterweisungskonzept.

Guten Erfolg!
Reinhold Vogt, Forum-Administrator

Bild

Mit der AEVO-Lernkartei cleverer auf den Ausbilderschein / den AdA-Schein vorbereitet sein: viele 1.000 mal bewährt.

Übersicht zu allen drei AEVO-Foren

Antworten