IHK-Prüfer müssen ... geeignet sein

Teilen Sie Ihre AEVO-Prüfungserfahrung anderen mit: Wie waren die Prüfer mit Ihrer Präsentation oder mit Ihrer Unterweisungsprobe zufrieden? Welche Fragen wurden im ergänzenden Fachgespräch gestellt? Waren die Prüfer fair?
Forumsregeln
... Bitte einfach nur die 'üblichen' Foren-Regeln einhalten ...
Antworten
Reinhold Vogt
Administrator
Beiträge: 112
Registriert: 21. Feb 2011, 15:29
Wohnort: Lerchenweg 35 - 51545 Waldbröl
Kontaktdaten:

IHK-Prüfer müssen ... geeignet sein

Beitrag von Reinhold Vogt » 12. Dez 2013, 17:46

eingestellt vom Admin, um diesem Forum den Start zu erleichtern.
========================================================

Hallo Herr Vogt,

ich hatte gestern meine mündliche Prüfung und habe mit 3 bestanden (schriftlich und mündlich).

Ich bin froh, dass es geklappt hat, muss allerdings sagen, die Prüfung war sehr schwer.

Meine Prüfer haben es mir nicht gerade leicht gemacht! Die Auszubildende hat sich dumm gestellt und hat nur schleppend auf meine öffnenden Fragen geantwortet (Sie hat bei fast jeder Frage gesagt: "Ich weiß es nicht, keine Ahnung") Trotz meiner Bemühungen (Einsatz von Medien, wie die Folie und ein kleines Auto) war sie sehr desinteressiert.

Im anschließenden Fachgespräch wurde ich ziemlich in die Mangel genommen. Es wurden zu 90% nur Fachwörter abgefragt und meine Unterweisung war eher nebensächlich.

Desweiteren habe ich in meinem Unterweisungskonzept angegeben, dass mein Auszubildender 18 Jahre alt ist. Ein Prüfer hat mich immer über einen 17jährigen Auszubildenden befragt. Ich habe mich sehr unwohl gefühlt.

Naja, alles in allem hat es irgendwie geklappt und bestanden ist bestanden! Gott sei Dank war Ihr Seminar eine gute Vorbereitung. - Vielen Dank für dieses tolle Seminar und die Lernkarten, die mir sehr geholfen haben.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Viele Grüße [...]


===
Meine Antwort an diesen Prüfling:
===

Hallo, [...],

herzlichen Glückwunsch zum 'Bestanden'!
  • Zitat: Die Auszubildende hat sich dumm gestellt und hat ... / ... war sie sehr desinteressiert.
Es tut mir leid, dass auch Sie solch ein Erlebnis hatten. - IHK-Prüfer „… müssen für die Prüfungsgebiete sachkundig und für die Mitwirkung im Prüfungswesen geeignet sein.“ (§ 40 (1) BBiG).

  • Zitat: Es wurden zu 90% nur Fachwörter abgefragt
Dann entsprach Ihre Prüfung nicht den Vorgaben § 4 (3) AEVO: „Die Auswahl und Gestaltung der Ausbildungssituation sind im Fachgespräch zu erläutern.“ - Ihre AdA-Prüfung wurde insoweit rechtswidrig durchgeführt! - Einige Prüfer wissen leider noch immer nicht, wie die praktischen AEVO-Prüfungen durchgeführt werden müssen.

Zu beiden Punkten haben leider auch einige meiner Seminarteilnehmer gleiche Erfahrungen machen müssen. Den krassesten Fall habe ich mit Prüfern der IHK Koblenz erlebt ... und detailliert dokumentiert.

Beste Grüße
Ihr R. Vogt
Reinhold Vogt, Forum-Administrator

Bild

Mit der AEVO-Lernkartei cleverer auf den Ausbilderschein / den AdA-Schein vorbereitet sein: viele 1.000 mal bewährt.

Übersicht zu allen drei AEVO-Foren

Antworten